VOLKSBÜHNE AM RUDOLFPLATZ

KÖLSCHE MUSIK  -  LESUNGEN UND TALK
VOLKSTHEATER MILLOWITSCH  -  IM HERZEN DER STADT
KABARETT UND COMEDY  -  MUSIK VON KLASSIK BIS POP
KULTUR FÜR JUNG UND ALT  -  THEATER UND OPER
RAUM FÜR EVENTS

 

All das finden Sie in der Volksbühne am Rudolfplatz.

Die Volksbühne am Rudolfplatz gGmbH bietet rund ums Jahr ein vielfältiges kulturelles Programm mit Veranstaltungen aus den Genres Theater, Musik, Literatur, politisches Kabarett, Comedy und Kleinkunst. Und das in Kölns ältestem noch erhaltenen Theater, das seit 1936 auch das Zuhause des bekannten Volkstheaters Millowitsch ist, welches weiterhin unter Leitung von Peter Millowitsch seine Produktionen im Haus zeigt. Seit ihrer Gründung 2015 bespielt die Betreibergesellschaft Volksbühne am Rudolfplatz, die durch den Geschäftsführer Birger Steinbrück vertreten wird, die Bühne im 1905 erbauten „Colonia Haus“ auf der Aachener Straße.
Seitdem traten in dem Theatersaal mit 402 Plätzen Größen der Kölner Musikszene – u. a. Bläck Fööss, Kasalla, Miljö, Cat Ballou und Björn Heuser – auf.
Musikalisch reicht das Spektrum von Auftritten von Ilja Richter, Katja Ebstein oder Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys über ein Musical mit den Hits von Peter Alexander sowie Konzerten der YouTube-Musiker Lewis Watson, Gavin James und Orla Gartland bis hin zu „Ich, Offenbach“ - einer musikalischen Revue über das Leben des Kölner Komponisten Jacques Offenbach.
Das Genre Theater wird vertreten durch zeitgenössische Inszenierungen, wie z. B. „Schuld und Sühne“ unter der Regie von Aydin Isik, bis hin zu Theateraufführungen des Kumede-Theaters, dem Theater des Heimatvereins Alt-Köln.
Der genreübergreifende Schwerpunkt des Programms – Kölner Kultur – wird auch durch verschiedene Talkformate gewahrt: Darunter die Reihe „Kölner Abende – Verzällche un Musik“, bei der die Moderatoren Monika Salchert und Prof. Hans-Georg Bögner prominente Kölner auf dem roten Sofa begrüßen.
Vertreter der Gattungen Kabarett und Comedy treten unter anderem im Rahmen des Kölner Comedy Festivals und des Streithähne-Festivals für politisches Kabarett auf.
Ergänzt wird das Programm durch die Reihe „Altstadtkino“, in der Hermann Rheindorf mit seinen Dokumentationen das Publikum auf Filmreisen in das alte Köln mitnimmt, sowie durch Lesungen, u. a. mit Hella von Sinnen und Cornelia Scheel. Im Frühjahr 2016 war die Volksbühne am Rudolfplatz zudem erstmals Veranstaltungsort der lit.COLOGNE.

Modernste Technik in historischem Ambiente

Mit der denkmalgerechten Sanierung des ältesten Theatergebäudes in Köln wurde im Sommer 2015 der Charme der traditionsreichen Kulturstätte behutsam aufpoliert. Im Fokus der umfangreichen Arbeiten stand der Zuschauerraum: Stilvolle Gurtbögen gliedern die Decke des ehemaligen Ballsaals und greifen die Jugendstil-Architektur des historischen Gebäudes auf. Wo einst der in die Jahre gekommene Kronleuchter als dominierendes Element mitten im Raum hing, sorgt eine dezente, vollständig erneuerte Lichttechnik für stimmungsvolle Atmosphäre im Saal. Modernste Scheinwerfer ermöglichen die optimale Ausleuchtung der vergrößerten Bühne, die den auftretenden Künstlern mehr Raum bietet.

Mehr Komfort und reibungsloser Spielablauf

Während die Zuschauer neben der grunderneuerten Tontechnik vor allem die neu eingebaute Klimaanlage bemerken werden, steht für die Künstler und Bühnentechniker die verbesserte Bespielbarkeit des Theaters im Vordergrund. So erleichtert z. B. ein Lastenaufzug direkt auf die Bühne den Austausch von Bühnenbildern und Dekorationen.

Historische Spielstätte

Vor mehr als einem Jahrhundert wurde das prächtige Jugendstilgebäude, das während der Weltkriege weitgehend unversehrt blieb, als Saalbau errichtet und zunächst als Lichtspielhaus genutzt. Knapp 40 Jahre nachdem der Verein Freie Volksbühne Köln e. V. das Gebäude 1966 erwarb, erfährt das Theater seit 2015 in doppelter Hinsicht eine Renaissance: Mit der neuen Nutzung wird das kulturelle Repertoire vielfältiger und der besondere Charme der denkmalgeschützten Theaterinstitution kommt durch die behutsame Modernisierung voll zur Geltung. Damit bietet das Haus beste Voraussetzungen, sich zu einer erstklassigen Kultur-Adresse für ein breites Publikum zu entwickeln.

BARRIEREFREIHEIT

Unser Theatersaal befindet sich im ersten Stock und ist nur über eine Treppe mit 30 Stufen erreichbar und somit für Rollstuhlfahrer derzeit nicht zugänglich.
Langfristig ist der Einbau eines Treppenliftes gewünscht. Sobald die Planungen dazu konkretisiert werden können, erfahren Sie es an dieser Stelle.

Die im Sommer 2015 eingebaute induktive Höranlage im Saal sorgt dafür, dass auch Hörgeschädigte am Geschehen teilhaben können.
Zudem werden im Herbst und Winter 2017 folgende Veranstaltungen in Deutsche Gebärdensprache übersetzt:

01.09. Pension Schöller (Mehr Infos)
31.10. The Rock'n Rollator Show (Mehr Infos)
08.11. Kom(m)ödchen - Köln-Premiere (Mehr Infos)
16.11. POP-Kultur - Ein Abend über das Populäre in der Musik (Infos folgen)
27.11. Kölsch es Trumpf - Hillig Ovend Alaaf (Mehr Infos)
04.12. Björn Heuser & Fründe: "Weihnachtsjeföhl" (Mehr Infos)

VERMIETUNG

Zusätzlich zum ganzjährigen Programm gibt es die Möglichkeit, das besondere Ambiente des klassischen Theaterhauses zu mieten – ob für Theateraufführungen, Konzerte, Vorträge oder Seminare, ob für Produktpräsentationen, Kongresse oder die Umsetzung eigener Ideen. Weitere Inforationen finden Sie hier.

Ansprechpartner und Gesellschafter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Geschäftsführung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Programm und Disposition
Jasmin Kretzer, Veranstaltungsplanung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Technische Leitung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Ticketing
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Pressearbeit und Marketing

Die Gesellschafter der Volksbühne am Rudolfplatz gGmbH sind:
Freie Volksbühne e. V., Theater im Bauturm - Freies Schauspiel KÖLN, Renate Schmidt und Andreas Kossiski.